Ursula Heinecke

Ich möchte Sie einladen, mich ein wenig kennen zu lernen.

 

1956 wurde ich in Hamburg geboren und bin seit 1978 mit meinem Mann Werner verheiratet, wir haben 2 erwachsene Kinder. Nach dem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau und habe in diesem Beruf bis zur Geburt unserer Kinder gearbeitet. Dann folgten Jahre der Kindeserziehung und des Haushaltmanagements.

 

Während dieser Zeit verstärkte ich meine Aktivitäten in der Kirche und es entwickelte sich die Sehnsucht nach Glauben mit allen Sinnen. Mein Herz gehörte schon zu Jugendzeiten der christlichen Religion und es war mein Wunsch, Pastorin zu werden. Deshalb wählte ich Religion als Abitur-Prüfungsfach. Daraus ergaben sich prägende Begegnungen mit dem damaligen Probst Klaus Reinhold Borck von der Hauptkirche St. Nikolai. Meine geistige/geistliche Heimat habe ich in der Poppenbütteler Marktkirche in Hamburg gefunden.

 

Nach der Familienpause bot es sich an, meine kaufmännischen Fähigkeiten in das Juweliergeschäft meines Mannes einzubringen. Diverse fachspezifische Seminare an einem Brancheninstitut, sowie die Ausbildung bei einer Hamburger Gemmologin (Edelsteinkunde) ließen mich die naturgegebenen Materialien als ein Wunderwerk der Schöpfung erkennen: Die Idee, dieses gestalterisch umzusetzen, war geboren. Mein langjähriges Interesse an der Ausdruckskraft christlicher Symbole war mir sehr hilfreich und so entstand 2002 mein Erstlingswerk: Der ICHTHYS-Ring.

 

In der Folgezeit hat mich das große Interesse an meinem christlichen Symbolschmuck sehr angerührt und es entwickelten sich weitere Linien, meine Ideen begleiten mich und manches wird noch entstehen...

 

Zu meiner großen Freude erlebe ich viele Momente der Inspiration, auch zu eigenen Texten und Gedichten. Ich fühle mich beschenkt und diese Quelle soll JEDE meiner Kreationen begleiten.